≡ 
Der Schlingenfänger

Die Beurteilung des Zustandes

Bereits in der ersten Schlingenfängerausgabe im Jahr wurde eine Bewertung nach 10 Punkten beschrieben, die auch heute noch bei Sammlern Verwendung findet. Die Bewertung ist sicher nicht optimal, denn eine Unterteilung in "technische" und "optische" Eigenschaften wäre häufig aussagekräftiger. An den 10 Punkten kommen wir wohl nicht vorbei, aber vielleicht macht sich jemand die Mühe, die Einteilung in diese beiden Kategorien umzusetzen. Bis dahin leben wir mit alt bewährten System.
Die Bewertung (C=Condition) ist wie folgt:

C10 = fabrikneu
Die Nähmaschine hat keinerlei Kratzer oder Beschädigungen. Alle Goldverzierungen sind ohne jegliche Verletzungen. Die vernickelten Teile sind glänzend, die Stahlteile ohne Rost. Die Maschine ist komplett und nähbereit.
 
C9 = vorzüglich
Einmaliger Erhaltungsgrad einer Nähmaschine, die nur kurze Zeit in Gebrauch gewesen ist. Nur ganz feine Kratzer im Lack, ganz geringe, kaum sichtbare Abnutzungsspuren der Goldverzierung sind zulässig. Alle vernickelten Teile sind glänzend. Die Stahlteile sind ohne Rost. Die Maschine ist komplett und nähbereit.
 
C8 = sehr schön
Leichte Abnutzungs- und Gebrauchsspuren am Lack und an der Goldverzierung. Die vernickelten Teile sind glänzend, zum Teil aber geringfügig matt geworden. Die Metallteile habe geringe, leicht zu beseitigende Roststellen. Die Maschine ist komplett und nähbereit.
 
C7 = schön
Deutliche Gebrauchsspuren und Abnutzungserscheinungen am Lack und an der Goldverzierung. Die vernickelten Teile haben zum Teil blinde Stellen und kleine Rostnarben. Die Maschine ist komplett aber nicht nähbereit.
 
C6 = gut erhalten
Stärkere Gebrauchsspuren und Lackbeschädigungen. Größere Abriebstellen an der Goldverzierung. Die vernickelten Teile haben größere, aber nicht sehr tiefe Rostnarben. Auch an den Stahlteilen sind Rostnarben vorhanden. Die Maschine ist komplett, aber nicht nähbereit.
 
C5 = noch gut erhalten
Sehr starke Gebrauchsspuren am Lack und an der Goldverzierung. Die vernickelten Teile sind blind mit größeren Roststellen. Die Stahlteile haben tiefere Rostnarben, die sich zum größten Teil noch entfernen lassen. Die Maschine ist bis auf Kleinteile, wie einzelne Schrauben oder Fadenspannungsteile komplett, aber nicht nähbereit.
 
C4 = gering erhalten
Schlechter Allgemeinzustand. Größere und tiefere Gebrauchsspuren. Stärkere Abriebstellen und Lackbeschädigungen. Nur noch Reste der ehemaligen Goldverzierung sind zu erkennen. Ehemals vernickelte Teile haben nur noch stellenweise Metallüberzug. Starke Rostnarben an den Stahlteilen, die sich nicht restlos herausschleifen lassen. Die Maschine ist bis auf einzelne Teile wie Schrauben, Fadenspannungsscheiben und Schieber komplett, aber nicht nähbereit.
 
C3 = mangelhaft erhalten
Die Nähmaschine kann nur noch nach einer Demontage und systematische Entrostung der Einzelteile in einen sammelwürdigen Zustand gebracht werden. Das Gehäuse muss nach dem Entrosten teilweise nachlackiert werden. Die Fehlteile wie Schrauben, Fadenspannungsteile sind zu ersetzen. Das Schiffchen ist vorhanden. Die Maschine lässt sich noch restaurieren.
 
C2 = sehr mangelhaft
Die Nähmaschine kann nur nach einer sehr umfangreichen Restauration (Demontage, entrosten der Einzelteile, lackieren des Gehäuses und der Grundplatte, sowie ergänzen der fehlenden Teile) wieder in einen sammelwürdigen Zustand gebracht werden. Der Aufwand lohnt sich nur bei seltenen Einzelstücken.
 
C1 = nicht sammelwürdig
Das Gehäuse und wichtige Funktionsteile sind gebrochen. Die Nähmaschine und alle Einzelteile sind verrostet bzw. beschädigt. Nur verschiedene Teile sind für Ersatzteilzwecke verwendbar
Wie Ihr seht, lassen sich durch fachmännische Restauration die Bewertung durchaus um 1-2 Punkte erhöhen und damit der Wert steigern.